Autor Thema: Analüsire deinen Schreibstiel  (Gelesen 2454 mal)

Offline polarbear

  • "All Area Member"
  • & Foreneigentum
  • *****
  • Beiträge: 4457
  • Happy Faktor -2
  • Geschlecht: Männlich
Analüsire deinen Schreibstiel
« am: 03. Oktober 2010, 15:23:17 »
Ich schreibe wie...

Franz Kafka? Oder eher wie Ildiko von Kürthy, Ingeborg Bachmann, Maxim Biller? Oder schreibe ich wie Goethe?

Wenn Sie wissen wollen, ob Sie Stil haben und wenn ja: welchen - dann gibt es jetzt endlich eine absolut sichere und unbestechliche Messmethode.

Was auch immer Sie schreiben, ob Briefe, E-Mails, Blogeinträge oder Tagebuch: Geben Sie den Text ins Feld unten ein. Je länger Ihr Text, desto zuverlässiger das Ergebnis. Klicken Sie nun den Button "Analysieren" an. Innerhalb weniger Sekunden wird Ihnen unsere Maschine die Diagnose stellen. Ich schreibe wie...

Geben Sie hier Ihre Textprobe ein:
http://www.faz.net/f30/aktuell/WriteLike.aspx

Offline Bärentöter

  • "All Area Member"
  • & Foreneigentum
  • *****
  • Beiträge: 700
  • Happy Faktor 19
Re: Analüsire deinen Schreibstiel
« Antwort #1 am: 03. Oktober 2010, 15:24:42 »
Der eingegebene Text ist zu kurz für eine Analyse. Bitte geben Sie einen längeren Text ein.

 :grummel:
Was möchtest Du mal werden, wenn Du groß bist?
Ach, irgendwas mit Tieren. Metzger oder so:

Offline Nemez

  • All Area User
  • & HappyBlue Fan :-)
  • ****
  • Beiträge: 296
  • Happy Faktor 38
  • Wohnhaft in Teutoburg
Re: Analüsire deinen Schreibstiel
« Antwort #2 am: 03. Oktober 2010, 15:45:19 »
nett:

meine Textprobe:

Zitat
WER? WAS? WIE? WARUM?

INTEGRATIONSLOTSEN DISSEN e.V.

Ein neuer Verein stellt sich vor


Wer sind die Integrationslotsen?

Wir sind elf Männer und Frauen aus Dissen, die ehrenamtlich arbeiten. Wir haben zum Teil selbst oder unsere Familien einen Migrationshintergrund.

Wir haben 2006/2007 eine Ausbildung zum Integrationslotsen abgeschlossen und dafür am Ende  von der VHS und dem Integrationsbeauftragten des Landkreises Osnabrück ein Zertifikat erhalten.

Was machen die Integrationslotsen?

Wir
beraten Migranten und begleiten sie zu Elternabenden in der Schule, bei Besuchen im Arbeitsamt und anderen Behörden. Nach Bedarf machen wir auf soziale Dienste aufmerksam und vermitteln diese.
organisieren Sprachförderung und Sprachkurse.
wirken bei Konflikten am Arbeitsplatz, in der Schule, in Mietverhältnissen, mit Nachbarn als Vermittler mit Kenntnissen über die verschiedenen Kulturen.
fördern Kontakte zwischen Deutschen und Migranten, zum Beispiel durch Betreuungs-Patenschaften für Schulkinder.
informieren über unterschiedliche Kulturen in Vorträgen, Themenabenden und Ausstellungen.

Wie organisieren die Integrationslotsen ihre Arbeit?

2007 haben wir ein Integrationslotsenbüro im Willy-Schulte-Kindergarten eröffnet, wo wir Sprechstunden anbieten. Einen Termin kann man unter der Telefonnr. 05421-932465 vereinbaren. 2008 haben wir den Verein gegründet. Die Stadt Dissen unterstützt uns finanziell in unserer Arbeit. Unsere Vorsitzende ist Emsal Okutur-Berling.
2009 haben wir einen Themenabend „Russland“ veranstaltet und das Frauenschwimmen im Dissener Hallenbad organisiert, das nach der Neueröffnung zur gewohnten Zeit Sonntags von 12-14 Uhr wieder angeboten wird.

Warum machen wir uns soviel Arbeit?
Das Ziel der Integrationslotsen Dissen ist, dass sich Deutsche  und Menschen mit einem Migrationshintergrund aufeinander zu bewegen und voneinander lernen. Wir versuchen offen und  vorurteilsfrei zu sein und wollen mit unserem Engagement Dissen bunter machen. Wir möchten durch unsere Arbeit zweierlei erreichen: Deutsche lernen und übernehmen etwas von anderen Kulturen, Mitbürger aus anderen Kulturen begreifen, wie hier in Dissen „die Uhren ticken“ und was sie außer der Sprache akzeptieren müssen und übernehmen können, um hier gerne zu leben und sich zugehörig zu fühlen.

Ergebnis...ich schreibe wie Peter Handke.. :down: das Grauen..das Grauen..ausgerechnet wie der sensible Freund des Völkermordes..

Offline Bärentöter

  • "All Area Member"
  • & Foreneigentum
  • *****
  • Beiträge: 700
  • Happy Faktor 19
Re: Analüsire deinen Schreibstiel
« Antwort #3 am: 03. Oktober 2010, 15:58:29 »
>>Der alltägliche Wahnsinn

oder:

der Bärentöter wollte eigentlich nur eine Fahrkarte kaufen...

und wurde zu diesem Behufe um 17.05 in der Vorverkaufsstelle Überlingen Mitte vorstellig. Es begab sich aber an dem Tage, daß nur einer der zwei Schalter von einer zunächst liebreizend wirkenden Bundesbahnprinzessin in blauem Gewande besetzt wurde. Vor dem holden Ritter in kunstfaserner Wehr waren noch drei ratsuchende Vertreter des (Bahn-)fahrenden Volks, hinter ihm gegen Schluß des Dramas (17.50!) ca. sechs, darunter ein veritabler Hofnarr erster Güte.
So jetzt hört's mit dem Märchenstil auf, weil deutsche Märchen ja meist gut ausgehen.
Die obenerwähnte Zimtzicke brauchte 45 Minuten, um die drei Kunden vor mir zu bedienen. Sie schwätzte einem jungen Mann, der alle Vierteljahr mal Bahn fährt, eine Bahncard auf (natürlich füllte er seinen Antrag am Tresen aus...) und philosophierte mit einem älteren Ehepaar über die Vorteile des später, aber schnelleren Fahrens gegenüber dem früheren, aber langsameren Fahren...
Neben mir ein vielleicht 30-jähriger Mann und eine etwa 40-jährige Frau.
Ein paar Plätze hinter mir der erwähnte Hofnarr, Mitte 60, der ein Opfer gefunden hatte und dieser so wie allen anderen Wartenden, die Rätsel der Welt erklärte. Wie wir jetzt alle wissen, befand sich die Erde nämlich früher auf einer anderen Umlaufbahn (kein Wunder, sie ist ja auch größer als der Mars), wovon aber nur die Azteken wußten. Daran, daß auf dem Mars die Atmosphäre verschwand war ein Geheimnis des letzten Papstes, aber eigentlich waren die Baptisten schuld. Das mit dem himalayanischen Heilöl habe ich nur zur Hälfte mitgekriegt, ist aber bestimmt auch ganz toll. Das Opfer schaute einige Male mit hilflosem Blick und Dauerlächeln zu uns. Ich hätte ihn erschlagen. Noch schwankte ich, ob ich in den Schreikrampfmodus gehen oder Amok laufen sollte, entschloss mich aber aufgrund fehlender Sozialadäquanz (meine direkten Nachbarn waren eigentlich ganz nett) und da ich unbewaffnet war, durchzuhalten. Gegen Schluß der Veranstaltungen waren dann auch meine restlichen Einkaufspläne durchkreuzt...

Und die Moral von der Geschicht': wie geht das eigentlich mit dem Fahrkartenverkauf im Internet?<<

ergibt Lessing
Was möchtest Du mal werden, wenn Du groß bist?
Ach, irgendwas mit Tieren. Metzger oder so:

Offline Bärentöter

  • "All Area Member"
  • & Foreneigentum
  • *****
  • Beiträge: 700
  • Happy Faktor 19
Re: Analüsire deinen Schreibstiel
« Antwort #4 am: 03. Oktober 2010, 16:10:59 »
>>Am Grunde der Moldau wandern die Steine
Es liegen drei Kaiser begraben in Prag.
Das Große bleibt groß nicht und klein nicht das Kleine.
Die Nacht hat zwölf Stunden, dann kommt schon der Tag.

Es wechseln die Zeiten. Die riesigen Pläne
Der Mächtigen kommen am Ende zum Halt.
Und gehn sie einher auch wie blutige Hähne
Es wechseln die Zeiten, da hilft kein Gewalt.

Am Grunde der Moldau wandern die Steine
Es liegen drei Kaiser begraben in Prag.
Das Große bleibt groß nicht und klein nicht das Kleine.
Die Nacht hat zwölf Stunden, dann kommt schon der Tag.<<

in Wirklichkeit von Brecht, hier aber Heine!
Was möchtest Du mal werden, wenn Du groß bist?
Ach, irgendwas mit Tieren. Metzger oder so:

Offline polarbear

  • "All Area Member"
  • & Foreneigentum
  • *****
  • Beiträge: 4457
  • Happy Faktor -2
  • Geschlecht: Männlich
Re: Analüsire deinen Schreibstiel
« Antwort #5 am: 03. Oktober 2010, 16:27:56 »
Zitat
Ich glaube an die Unantastbarkeit und an die Würde jedes einzelnen Menschen. Ich glaube, dass allen Menschen von Gott das gleiche Recht auf Freiheit gegeben wurde. Ich verspreche, jedem Angriff auf die Freiheit und der Tyrannei Widerstand zu leisten, wo auch immer sie auftreten mögen.

Zitat
ich schreibe wie ...
Friedrich Nietzsche

 :susp:

Offline Bärentöter

  • "All Area Member"
  • & Foreneigentum
  • *****
  • Beiträge: 700
  • Happy Faktor 19
Re: Analüsire deinen Schreibstiel
« Antwort #6 am: 03. Oktober 2010, 16:30:49 »
die (historische) Präambel des Grundgesetzes ist auch von Nietzsche!
Was möchtest Du mal werden, wenn Du groß bist?
Ach, irgendwas mit Tieren. Metzger oder so: