• Welcome to Happy Blue - Das vielleicht kleinste Fun-Forum der Welt.. Please login or sign up.
 

mein pc bautexting

Begonnen von svk, 12. April 2010, 17:42:01

« vorheriges - nächstes »

svk

09. September 2019, 13:14:59 #765 Last Edit: 09. September 2019, 13:57:37 by svk
aber damit kannst doch kein ark oder witcher3 zocken  :D

da is ja mein 10 jähriges x58 system mit übertakteten Xeon 5660 schneller

mein altes board hat altersschwäche 1-2 Sata anschlüsse funzen nicht mehr richtig
Übertaktung funzt auch nicht mehr so gut wie früher > ob da das board schwächelt oder CPU/ram  :ka:
es hat halt gut arbeitsstunden gemacht

overkill würd ich nicht sagen > hatte mal an nen Ryzen9 3900x gedacht aber schaue erstmal wie der 3700x läuft  :D

haben beide technische eigenheiten die komisch/schlecht gebaut wurden.
am 3700x wurde der Kanal zum ram schreiben halbiert > so gesehen hat der kein dualchanel interface sondern ein singel-/dualchanel (schreiben/lesen) aufbau
soll fast nichts ausmachen aber ernsthaft getestet hat das noch keiner und es steht auch nicht in der werbung

der 3900x hat 2 i/O einheiten und damit dualchanel bandbreite im schreiben aber durch die beiden Einheiten gibts wieder zusätzliche latenzen

also erstmal schaue wies funzt und was man so dran rum testen kann
übertakten geht auch kaum da die an der kotzgrenze gebaut sind > ist halt ne neue architektur da muss noch ne ecke optimiert werden

svk

12. September 2019, 13:32:23 #766 Last Edit: 13. September 2019, 16:51:29 by svk
boh wat ein krampf  :susp:

uralt uefi > kiste dauernd am verrecken
mit viel zittern neues bios drauf gemacht

damit läufts stabil , aber ist trotzdem voll fummelig > da bin ich deutlich besseres gewohnt von asus

das raidbios hab ich nich anbekommen ob es am uefi liegt  :ka:
wenn ich mal zeit+laune hab muss ich da mal nachforschen

deutlich bemnerkbar macht sich der unterschied in der geschwindigkeit von SATA PCIE usw. da läuft die hardware endlich mit voller geschwindigkeit
z.b die BS SSD an SATA hat auf altem board ca. 260MB lesen geschafft nun sind es 530MB

die M2 pcie spiele ssd habe ich noch in nem pcie 3.0 4x Kühlsteckdingens verbaut(hatte ich schon auf altem board) schafft ca. 3,0/2,3 GB/s lesen/schreiben im atto disk benchmark
sind die normalen werte glaub ich > ob die direkt in nem M2 steckplatz etwas schneller wäre  :ka:  aber mir ist es lieber die gut gekühlt zu halten > die M2 teile drosseln geschwindigkeit wenn die zu warm werden

großes problem ist immer noch der realtek audio treiber und win 10 > mit dem aktuellen treiber von asus gibt´s keinen ton , dabei wird gerät korrekt erkannt und treiber scheint auch zu laufen aber die win10 audiodienste bekommen keinen kontakt mit den treibern
hab den dann deinstalliert und mit standard win10 treiber geht es.
werde auch mal die treiber von realtek selbst testen
das ist ein lange bekanntes problem hatte ich schon auf alten system  :argh:  :crazy:

svk

gestern gabs neues bios > version 1201
jetzt taktet die cpu im boost auch bis 4,4GHz  , mit vorherigen bios nur 4,25-4,275 GHz
 

svk

so neues von der baustelle  :crazy6:

meine probleme mit dem raid haben sich aufgeklärt

erstes prob war die alte mbr partionierung der BS SSD. die ist nciht mehr wirklich vorgesehen in den funtkionen neuer mainboards.
nachdem ich das teil mit nem win10 tool auf GPT umgeändert habe sieht die sache schon deutlich besser aus.
jetzt kann ich raidfunktion anschalten und die platte wird auch als bootgerät erkannt.

ABER

da sie als ahci installiert wurde gibts nen win10 bootfehler  "inaccessible boot device"
das liegt an der fehlenden installation bzw. aktivierung der raid treiber bei´m booten.
evtl. hilft ein start im abgesicherten modus in´s raid > falls das nicht hilft gibt´s noch ne variante mit registry einstellungen ändern > aber da geht der ahci boot evtl. nicht mehr.
werde das booten in den abgesicherten modus mal testen > da soll das win die raid treiber wohl selbst aktivieren

es geht voran :D 

mr ed

alles viel zu kompliziert...  :D

svk

25. September 2019, 18:14:45 #770 Last Edit: 26. September 2019, 19:21:54 by svk
so mal aktuelle ergebnisse der umbauaktion, zum vergleich altes system mit aufgeführt

benchmarks, mit timespy gabs allerdings probleme weil der das neue system nicht erkennt  :crazy6:

Zitat von: undefinedtests mit gsync on ; vsync off

Xeon 5660@ 4Ghz auf asus P6t , win10 1809, cinebench R15 single ca. 100pkt multi ca. 1000pkt
Timespy v1.0 : 6766 , graphic score 7606 , cpu score 4164


Ryzen 3700x auf ausus tuf x570 plus uefi 1005 ABBA , win10 1809 ,  Ballistix spport AT 3200 CL16-18-18-36 @ 3600 CL 18-21-21-41 SPD profil
Cinebench R15 : single core 204pkt ; multi core 2029pkt

timespy v 1.0 mit fehlerhafter systemerkennung > systeminfo fehler!
: ??? , graphic score 7859 , cpu score 8252

pcmark10  auf SATA SSD 6Gbit/s  5709pkt ; essentials 8489pkt ; productivity 6721 ; Digital content creation 8851pkt


pcmark10  auf M2 SSD pcie 3.0  5955pkt ; essentials 8632pkt ; productivity 7700 ; Digital content creation 8624pkt

so ne Benchmark ist schon eigen, die pcie platte macht fast alles schneller nur digital content wird langsamer



der arbeitsspeicher ist ddr4 3200 im xmp hauptprofil, meine ram module haben im spd 15 JEDEC und 15 XMP profile für den speichertakt hinterlegt
aber im UEFI lässt sicht meist nur das haupt xmp profil auswählen  :crazy:
zum glück gibts von ballistix nen tool zum auslesen der spd profile ( https://www.crucial.de/deu/de/memory-ballistix-mod-utility-ddr4 ) ob es mit anderen Ram modulen arbeitet  :ka:  aber evtl. kann man die spd profile auslesen

meine module haben keine beleuchtung und keinen auslesbaren temp. sensor daher kann ich auch nur spd auslesen > reicht für meine zwecke allerdings.

meine module haben JEDEC timings von 750 MHz CL10 -1800 MHz CL24 ( DDR4 1500-3600)
und XMP timings von 1000 Mhz CL10 - 2400 MHz CL24 ( DDR4 2000-4800)

wäre mal interessant zu testen ob das DDR4 4800 profil wirklich funtkioniert

aber für meine zwecke habe ich mich für das xmp DDR4 3600 profil entschieden (syncroner betrieb zum Speicherbus mit offizieller max geschwindigkeit von 1800MHz)  und hoffe das es problemlos läuft

die timings musste ich dann natürlich manuell im UEFI einstellen  :down:



zwecks der Kühlung ist der Ryzen wie erwartet ne Ecke wärmer als der Xeon,
bei´m surfen + tv schaue usw. ist die temp. um die 50-55°C  , meist sind 3-4 kerne aktiv die je nach last bis auf 300 MHz runter takten > 4-5 Kerne sind deaktiviert (am pennen) > im win10 energieeinstellungen muss man die cpu einstellung min 0% max 100% einstellen sonst gibts komische effekte)

im idle geht er auf 35°C runter und 3 kerne sind aktiv mit takt von 300-700MHz

bei´m gaming geht er auf 70-72°C hoch und bleibt stabil bei dieser Temperatur > dieses stabile verhalten find ich etwas eigen  :ka:

als Luftkühler habe ich noch den alten Xigmatek Thors Hammer verbaut > scheint zu reichen für Standardbetrieb > für´s übertakten müsste wohl eher ein Luftkühler aus der 200W + TDP Klasse ran